Interner Fechtboden in München

06.09.2016

Gruppenbild interner Fechtboden München 206

Am 16. Februar riefen wir im freien Training am Dienstag auf zum Fechtboden. Die Regeln orientierten sich dabei an den bewährten Fechtschulregeln aus Pfarrkirchen und Garching a. d. Alz:

  • Es wird auf drei Punkte gefochten.
  • Ein Treffer auf Kopf oder Körper gibt zwei Punkte, ein Treffer auf die Extremitäten einen Punkt.
  • Wird der Waffengang gewonnen und mindestens ein Treffer war ein Kopf- oder Körpertreffer erhält man zwei Punkte, wurden nur Extremitäten getroffen nur einen Punkt.
  • Bei drei Doppeltreffern wird der Kampf abgebrochen und keiner der beiden Fechter erhält einen Punkt.

Diese Regeln sorgten für kurze, intensive Gefechte bei denen insbesondere auf die Vermeidung von Doppeltreffern geachtet werden musste.

Zur Auswahl standen alle Waffen, die wir in München als Ausrüstung bereit stellen können: Dolch, Langes Messer, Schwert und Buckler, Dussack, Langes Schwert, Halbe Stange sowie Mordaxt. Besonders der Dussack erfreute sich großer Beliebtheit, da gerade auch unsere neuen Fechter damit erste Erfahrungen im freien Gefecht sammeln konnten.

Mit etwa zehn Teilnehmern war dieser seit einer ganzen Weile erste Fechtboden ein guter Start in eine hoffentlich sich wieder etablierende Tradition am Standort München.

Redaktion:

Tags:

Ochs - historische Kampfkünste e.V. ist Mitglied in folgenden Organisationen und Verbänden: