Jahreshauptversammlung 2010

27.06.2010

Das achte Mal (!) seit Gründung von Ochs e.V. war es wieder einmal so weit. Die Mitglieder von Ochs wurden aufgerufen, sich zur Jahreshauptversammlung zu sammeln, diesmal in unserem jüngsten Standort – Landshut. Das Gelände eines Kanuvereins bot den idealen Platz, um zu Trainieren, Palavern, Erfahrungen auszutauschen, die Hauptversammlung abzuhalten und die Nacht im Zelt zu verbringen.

Der Wettergott muss ein Ochs sein, denn das Wochenende wartete, nach wochenlangem schlechten Wetter, mit Sonnenschein auf.

Freitag Abend im Landshuter Nachtleben

Freitag Abend im Landshuter Nachtleben

Der Freitag begann mit der Anreise der Wochenendgäste, einem Ausflug in das nächtliche Landshut und einem Besuch in der Kneipe des Landshuter Vereinsmitglieds Karsten. Muss wohl toll gewesen sein, wenn man die Berichte der Anwesenden hört.

Am Samstag trudelten dann auch die Tagesgäste ein, so dass sich bis zu 39 Ochsen auf dem Gelände an der Isar tummelten – ein Teilnehmerrekord (!)

Das Tagesprogramm startete mit einem freien Training und kurz vor dem Schlag der Mittagsglocke machten wir uns zu einer Stadtführung und einer Besichtigung der Burg Trausnitz auf. Dabei übernahm unser Landshuter Trainer Karsten die Rolle des „Guides“. Es ging über die Isar, die Residenz, über die Altstadt und durch die St. Martin Kirche (seltsames Orgelkonzert inklusive) in Richtung Festung. Der außentemperaturbedingte, schweißtreibende Aufstieg zur Burg wurde nur von einem Messergeschäft unterbrochen, das wie ein Magnet auf die Teilnehmer wirkte. Warum nur?

Kleine Ablenkung beim Aufstieg - Messseerrr

Kleine Ablenkung beim Aufstieg – Messseerrr

Letztendlich erfuhren wir noch von Karsten, dass Ochs einen Privateingang in die Burg besitzt – den Ochsensteig.

Auf Burg Trausnitz kann man während der Führung nicht wirklich viel sehen, aber trotzdem erfährt man einige interessante Dinge, die die kargen Räume in der Phantasie mit Leben erfüllen.

Aus den kühlen Burggemäuern gekommen, ging es schon wieder weiter, da das Mittagessen in Form einer leckeren Pizza wartete. Ein wichtiger Punkt, denn ohne Mampf kein Kampf.

Lob an das Kochteam, das die Meute nur mit Hilfe eines einzigen Ofens zufriedenstellte, auch wenn die Mägen mitunter lange knurrten.

Till präsentiert Ringen am Schwert - ohne Schwert

Till präsentiert Ringen am Schwert – ohne Schwert

Nächster Programmpunkt, ein Stationentraining, bei dem Ochs-Trainer Themen zum langen Messer, langen Schwert und Schwert und Buckler anboten. In Anbetracht der Myriaden von Mücken sicherlich kein leichtes Unterfangen, aber „Autan“ sei Dank – dieses Produkt stellte sich als effektive „Waffe“ gegen die Geißel der Menschheit heraus.

Fast pünktlich startete dann die Hauptversammlung. Dank der sehr guten Moderation unseres Schriftführers Julian, gestalteten sich die nächsten 3 Stunden sehr effektiv und produktiv. Natürlich wurde auch ein neuer Vorstand gewählt; unser 1. Vorsitzender Hans und der Schriftführer Julian wurden im Amt bestätigt, als Kassier können wir nun die Kassiererin Sandra begrüßen.

Der Abend wurde mit einem gemütlichen Beisammensein und Grillen beendet; am Ende sogar mückenfrei – auch eine Mücke muss mal schlafen (grübel).

Am nächsten Morgen sollte noch ein öffentliches Training stattfinden, aber da viele der am Samstag Anwesenden Tagesgäste waren, fand das Langschwert (Till) – und Messertraining (Carsten) vor sehr kleiner Kulisse statt.

Alles in allem war die Hauptversammlung 2010 ein sehr entspanntes und schönes Wochenende. Ich freue mich schon auf 2011.

CL

Freies Training am Samstag Morgen

Freies Training am Samstag Morgen

Redaktion:

Tags:

Ochs - historische Kampfkünste e.V. ist Mitglied in folgenden Organisationen und Verbänden: