München: Langes Schwert – Fortgeschrittene im Mai & Juni 2019

17.04.2019

(Copyright: Pepin Marshall, Ochs – historische Kampfkünste e.V., 2019)

Im Mai und Juni können alle Ochs*innen in München wieder zwei Monate lang ein angeleitetes Fortgeschrittenentraining im Langen Schwert erhalten. Nachdem wir seit einiger Zeit die entsprechende Trainingseinheit lediglich als zusätzliches freies Training nutzen konnten, wird in diesen beiden Monaten Pepin Marshall die Trainingsgruppe leiten.

Pepin ist seit einigen Monaten an unserem Standort in München aktiv und hat sich als fähiger und begeisterter Fechter gezeigt, dem wir gerne diese Gelegenheit bieten wollen, Erfahrung auch als Trainer zu gewinnen. Nachdem er 2016 das historische Fechten kennenlernte, trainierte Pepin zwei Jahre lang bei EHMS in Finnland das Lange Schwert in deutscher Fechttradition. EHMS ist eine international wettbewerbsfähige Gruppe und gab ihm eine gute Grundlage. Nachdem er vor Kurzem nach München gezogen ist, stuft er sich selbst als aktiven Schüler ein, der jedoch auch daran interessiert ist, interaktiv zu unterrichten. Dazu möchte er strukturierte und qualitativ hochwertige Aufwärmübungen, Drills und Sparring für diejenigen anbieten, die an der Entwicklung ihrer Technik interessiert sind.

Im frühen Teenageralter genoss er Sparring im Shoto-Kan Karate, aber abgesehen davon ist er relativ neu im historischen Fechten. Sein Hauptfokus liegt auf dem deutschen Langschwert in der Tradition von Johannes Liechtenauer. Er benutzt beinahe ausschließlich die frühen deutschen Quellen (abgesehen von einigen Impulsen aus dem olympischen Fechten und Reaktionsdrills aus einer Vielzahl komplementärer Quellen). Er hat einige Erfahrung im olympischen Degen, im Militärsäbel, mt dem Bologneser Seitschwert und würde gerne als nächstes den Rapier nach Salvator Fabris in Angriff nehmen.

(Copyright: Pepin Marshall, Ochs – historische Kampfkünste e.V., 2019)

Kraft, Schnelligkeit und Präzision gilt es für Pepin zu erhalten, auch während man altert. Er befürwortet daher ein Cross-Training zur Unterstützung des Fechtens und aller körperlichen Aktivitäten als Teil eines gesunden Lebensstils. In zunehmendem Maße genießt er auch die Wettbewerbsseite des Fechtens.

Wenn Pepin nicht ficht, fährt er als begeisterter Radfahrer mit seinem Rennrad oder betreibt so oft wie möglich Krafttraining und Skilanglauf.

Das Training wird in diesen zwei Monaten auf Englisch gehalten werden, auch wenn Pepin ausreichend Deutsch kann, um all eure Fragen verstehen zu können.

Da das Training in dieser Zeit sehr freikampflastig ausgerichtet sein wird, wird für einen Teil des Trainings volle Freikampfausrüstung benötigt werden. Das bedeutet ihr braucht:

  • Feder
  • Maske
  • Halsschutz
  • Fechtjacke
  • Freikampftaugliche Handschuhe (Red Dragon ok für Drills, aber nicht für Freikampf mit voller Intensität)
  • Ellbogenprotektoren
  • Unterarmprotektoren
  • Fechthose
  • Knieprotektoren, die auch die Seiten der Knie abdecken
  • Schienbeinprotektoren
  • Lange Socken

Wir freuen uns auf zwei Monate mit Pepin!

Redaktion:

Tags:

Ochs - historische Kampfkünste e.V. ist Mitglied in folgenden Organisationen und Verbänden: