Oktoberseminar

06.10.2002

Seminar Matt Easton und Dave Rawlings

Mit der Ankündigung “…we are proud to announce that on 5th and 6th of October 2002 Ochs – historische Kampfkünste will host the first seminar ever in Germany with Matt Easton (Schola Gladiatoria) and Dave Rawlings (Boar´s Tooth) about Fiore dei Liberi and Liechtenauer…” im Swordforum International begann am 24.07.2002 der Werbefeldzug für das, was am 07.10.2002 europaweit eines der bis dahin quantitativ und qualitativ hochwertigsten Seminare zum historischen Fechten werden sollte.

Als Dozenten konnten Matt Easton/England, Dave Rawlings/England und Matt Galas/USA gewonnen werden. Matt E. und Dave brachten in parallel laufenden Workshops den ca. 40 Teilnehmern aus allen Teilen Europas die Feinheiten des Fechtens mit dem Dolch, dem Langschwert bzw. Schwert & Buckler näher, während Matt G. über die Grundlagen des Langschwertfechtens referierte. Daneben bot das Seminarwochenende die Gelegenheit, eine Auswahl an scharfen Angus-Trim-Schwertern bzw. Purpleheart-Wastern (mitgebracht von Ross Dean) und neu entwickelten Ochs Wooden Wastern (mitgebracht von Walter Neubauer) zu begutachten und zu erwerben. Abgerundet wurde das Seminar durch den ausgezeichneten Cateringservice, der in bewährter Weise von Alexandra Heim übernommen wurde und sämtliche Seminarteilnehmer aus England, Frankreich, Polen, Norwegen, der Schweiz, USA bzw. Belgien und Deutschland mit leckerem Bayerischen, d.h. heißem Leberkas und Hendln versorgte.

Um während der Oktoberfestzeit eine ausreichende Zahl an preiswerten Unterkünftigen bieten zu können, wurde kurzerhand eine Hütte im Dachauer Moos von Ochs angemietet und den auswärtigen Seminarteilnehmern als Übernachtungsgelegenheit angeboten. Das „Howling with wolves“-Hütten-Konzept erwies sich als ausgezeichnet und war für nächtelanges geselliges Beisammensein und grenzenübergreifende Verbrüderungsszenen verantwortlich… J

Freitag, 04.10.2002:

Für Teilnehmer, die sich bereits am Freitag Morgen in München befanden, wurde eine Besichtigungsfahrt in das Bayerische Armeemuseum nach Ingolstadt angeboten.
Matt Easton, Matt Galas, Bart Walczak und Fabrice Cognot ließen sich von der Auswahl an originalen Harnischen, Dolchen, Langwaffen und einem ziemlich unscheinbar-fiesen Buckler beeindrucken. Unsere Fotographierversuche mit Blitz versuchten treue Museumswärter zu verhindern…scheiterten jedoch leider an der Sprachbarriere…

Der Abend klang in der „Alten Liebe an der Amper“, einem typisch bayrischen Ausflugslokal mit Oktoberfestkolorit aus, in welchem sich ca. 20 Seminarteilnehmer bereits am Freitag zu einem ersten gemütlichen Beisammensein und Beschnuppern trafen.

Samstag / Sonntag 05./06.10.2002:

Der erste Seminartag begann anreisefreundlich um 11.00 Uhr und wurde vom Vorsitzenden des Ochs e.V. Hans Heim eröffnet. Nach Teilung der 40 Teilnehmer in zwei Trainingsgruppen begann Matt Easton mit der Präsentation der Langschwert- und Dolch-Techniken aus Fiore dei Liberi, während Dave Rawlings einen Einblick in die Tiefen der Schwert & Buckler-Techniken des I.33 verschaffte. Beide Dozenten überzeugten durch fundiertes Fachwissen, ausgereifte Technik und eine lockere und unverkrampfte Art der Wissensvermittlung.

Im Anschluss daran referierte Matt Galas 1,5 Stunden theoretisch und souverän mit Unterstützung von (angstschweißtreibend aufgebautem) schwerem EDV-Gerät (Danke Kristian, Steffen und Niroth!) über Grundlagen und Übungsmethoden des Fechtens mit dem Langen Schwert. Matt Galas‘ Arbeit war ausgezeichnet und wurde von den Zuhörern entsprechend honoriert. Matt wurde u.a. gebeten, im Anschluss an das Ende des offiziellen Seminars eine weitere Stunde über Masters & Manuals zu berichten.

Der Samstag Abend wurde abgeschlossen durch ein gemeinsames Abendessen in einem Münchner Restaurant, wobei weiterhin Gelegenheit bestand, sich mit den Dozenten und allen weiteren Teilnehmern fachlich auseinanderzusetzen, Seminarinhalte zu besprechen, offene Fragen zu diskutieren oder einfach bei einem Bier faul zu sein.

Der Sonntag begann mit dem zweiten Teil des Vortrags von Matt Galas. Den Rest des Tages verbrachten wir wiederum unter der Obhut von Matt Easton und Dave Rawlings.

Die Beschließung des Seminars und die Verabschiedung wurde von Hans vorgenommen. Sämtliche Dozenten, Colin Richards als Teilnehmer mit der weitesten Anreise aus Norwegen und Ross Dean für die beschwerlichste Anreise erhielten jeweils eine kleine Anerkennung ihrer Leistungen.

Es bleibt allen zu danken, die aktiv an der Vorbereitung und nahezu reibungslosen Durchführung des Seminars beteiligt waren. Wir freuen uns auf ein nächstes Mal!

Carsten – Claus – Hans
Vorstand Ochs e.V.

Redaktion:

Tags:

Ochs - historische Kampfkünste e.V. ist Mitglied in folgenden Organisationen und Verbänden: