Seminar „Fiore dei Liberi 1409, Ringen und Dolch“

02.12.2007

Am ersten Dezemberwochenende veranstaltete Ochs – historische Kampfkünste ein Seminar zum Thema Ringen und Dolch nach Fiore dei Liberi mit Colin Richards von Arts of Mars in München.
Die Mehrzahl der Teilnehmer wurde von Ochs selbst gestellt, aber auch Mitglieder anderer Gruppen wie zum Beispiel der Blossfechter, der HEMAC [und der Gesellschaft für pragmatische Schriftlichkeit] nahmen mit Begeisterung teil.

Der erste Tag begann mit einer Einführung in die Lehren Fiores. Colins Talent, aus diesen die grundlegenden Prinzipien herauszuarbeiten, bescherte den meisten ein Aha-Erlebnis der besonderen Art als es um das Verständnis der Techniken ging.

Technikdemonstration durch Colin Richards

Die Reduzierung auf vier grundlegende Stellungen – Langort, Eberzahn, Eisentor, Kron – machen mit den entsprechenden Angriffs- und Abwehrtechniken Fiore dei Liberi zu einem sehr praktikablen System. Weiter ging es mit einigen Ringertechniken aus dem Repertoire Fiores, die aufeinander aufbauten und am Ende des ersten Tages in erste Techniken mit dem Dolch mündeten.

Die Tischgespräche beim gemeinsamen Abendessen kreisten um die Kunst der alten Meister. Für mich, als Fechter der deutschen Schule, war es sehr aufschlussreich, die Erläuterungen Colins zu Fiores Fechtweise mit dem langen Schwert zu hören. Gerade hiermit werde ich mich sicher in Zukunft stärker beschäftigen.

Am zweiten Tag arbeiteten wir mit dem Dolch, beginnend mit einfachen Abwehrtechniken bis hin zu komplexeren Handlungen mit Würfen und Hebeln. Colins „Flow Drills“ werden sicher Eingang in unser tägliches Training finden, erlauben sie doch ein realitätsbezogenes Training. In der Abschlussbesprechung wurden alle Techniken nochmals beleuchtet und auf Fragen der Teilnehmer eingegangen; Zudem gab Colin einen Überblick über seine Arbeit zu Fiore und den Stand der Forschung befreundeter „Researcher“.

Weitere Technikdemonstration durch Colin Richards

Wer Colin kennt, weiß, dass es weder im Training noch in den Pausen langweilig wurde… Sicher wird im kommenden Jahr wieder ein Seminar stattfinden. Ganz oben auf meinem Wunschzettel steht Fechten mit dem langen Schwert … nach Fiore.

Bleibt noch zu erwähnen, dass der Preis des Seminars geradezu ein Schnäppchen war, insbesondere da Colins Lehrbuch, das eines der besten – wenn nicht gar das beste – Buch zu diesem Thema ist, im Preis inbegriffen war.

Autor: Andreas Meier

Redaktion:

Tags:

Ochs - historische Kampfkünste e.V. ist Mitglied in folgenden Organisationen und Verbänden: